Telefonberatung

La Gard 39E

Tresorschloss von La Gard 39 E

  • Schlossklasse: EN 1300, VdS-Klasse 2
  • Codes: 7 stellig (ID + 6 Stellen), 1 Master, 2 Benutzercodes
  • Notöffnung mit extra Schlüssel: Nein
  • Öffnungsverzögerung: Nein
  • Alarm: optional gegen Aufpreis
  • Sperrvorrichtung: optional gegen Aufpreis
  • Riegelüberwachung: optional gegen Aufpreis
  • Vier-Augen-Prinzip: ja, muss aber vorprogrammiert werden
  • Ergebnisspeicher: Nein
  • Sperrzeit: bei Fehlereingabe 5 Minuten
  • Mögliche Schließ-Kombinationen: 10.000.000

Das La Gard Elektronikschloss des Typs 39 E kann mit unterschiedlich gestalteten Eingabeeinheiten (Tipptastenfeldern) ausgeliefert werden. Es handelt sich bei diesem Schlossmechanismus um ein elektronisch angesteuertes Hochsicherheitsschloss für Tresore oder Safes. Das integrierte Tipptastenfeld gilt als Interface für die Eingabe, die Eingabe wird von Pieps tönen und Leuchtsignalen bestätigt. Ein kurzer Ton bestätigt die Tipptasteneingabe, ein richtiger PIN Code wird von einem Zweifachton kommentiert. Das Dreifachsignal kennzeichnet eine Falscheingabe. Gleichzeitig mit dem Erklingen der Töne blinkt auch die LED auf der Front der Eingabeeinheit kurz auf.

Tresor und Tresorschloss werden einzeln zertifiziert. Nur wenn ein Schloss auf der Schlossliste des jeweiligen Tresors steht darf es auch eingebaut werden. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Tresorschloss.

Sie haben Fragen zum Thema Tresorschloss

Tresorberatung Telefon

Hier finden Sie die unterschiedliche Optiken / Beschläge

Abbildung Optik La Gard 39 E-Typ-1:
Eingabeeinheit Kunststoff

Tastatur La Gard Typ 3035 und 3125 (dann mit Kontaktvorbereitung) Batteriefach innen von außen
Notbestromung mittels 9 V Block Batterie
Mit Softtouch-Tastatur
Der Riegel griff kann hier separat gewählt werden

Abbildung Optik La Gard 39 E-Typ-2:
Kombinierte Eingabeeinheit mit Hängegriff

Tastatur La Gard Typ 3765-2 / 3747 aufgesetzt oder versenkt falls möglich.
Batteriefach innen von außen
Notbestromung mittels 9 V Block Batterie
Mit Folientastatur wird meist bei Möbeltresor und Wandtresor verwendet um das Schloss im Türblatt zu versenken

Abbildung Optik La Gard 39 E-Typ-3:
Eingabeeinheit

Tastatur La Gard Typ 3765-2 / 3710 aufgesetzt oder versenkt falls möglich.
Batteriefach außen unter der Tastatur
Mit Folientastatur
Der Riegel griff kann hier separat gewählt werden

Elektronisches Zahlenschloss (Tastenkombination) Fabrikat La Gard Typ 39 E.

Die anwenderfreundliche Benutzerführung dieses leistungsfähigen Elektronikschlosses, gehört zu den besonderen Merkmalen des Typs. Ein La Gard Elektronikschloss 39 E ist auf seine Verwendbarkeit in Wertschutzsituationen vom VdS (Verband der Sachversicherer e. V. in Köln) geprüft und mit der Schlossklasse 2 zertifiziert worden. Eine weitere Prüfung nach den Richtlinien der Europanorm EN 1300 wurde ebenfalls absolviert und bestanden.

Ein La Gard Elektronikschloss des Typs 39 E ist für mehrere befugte Benutzer ausgelegt. Programmierbar sind neben dem Mastercode auch noch zwei weitere Zugriffscodes für ergänzende Benutzer. Eine Möglichkeit zur Notöffnung mit einem Notfallschlüssel (mechanische Redundanz) ist bei dem La Gard Elektronikschloss 39 E nicht vorgesehen.

Gegen einen Mehrpreis kann das Schloss aber auf Kundenwunsch mit weiteren Charakteristiken und Eigenschaften ergänzend ausgestattet werden, dazu gehören eine Riegelüberwachung und eine besondere Sperrvorrichtung. Ein so genanntes vier Augen Prinzip (so nennen Experten für Wertschutzobjekte die pflichtgemäße Eingabe von zwei verschiedenen PIN Codes zur Öffnung), ist nach einer einfachen Vorprogrammierung am La Gard Elektronikschloss 39 E ebenfalls realisierbar.

Für dieses Elektronikschloss sind ab Werk verschiedene Eingabeeinheiten (Tipptastaturen) lieferbar. Das erhöht die Möglichkeiten des Einsatzes erheblich. Vom dem existierenden Riegelwerk und der Tresor Türblattstärke hängt nämlich ab, welche Tastaturen verbaut und eingesetzt werden können.

Die verschiedenen Tastaturen können unterschiedliche, Bauart- und Hersteller bedingte Parameter der Tresore erfüllen. Es gibt Modelle mit zugänglichem Batteriefach und aber auch solche mit dem Batteriefach im gesicherten Innenbereich. Bei Letzteren besteht die Option der Notbestromung von außen über spezielle Kontakte auf der Stirnseite. Als Stromquelle dient eine handelsübliche 9 Volt Alkalien Batterie. Der Schlosshersteller empfiehlt die Produkte der Marken Energizer oder Duracell dafür. Das vielseitige La Gard Elektronikschloss des Typs 39 E wird von Ihrem bewährten Fachhändler für Wertschutzbehältnisse, den Experten von Tresor Schonert (Stuttgart), als optionale Tresor Bestückung bei zahlreichen Versionen von Wertschutzbehältnissen und Safes angeboten.

Durchschnittliche Kundenbewertung von 4.88 / 5.00 - ermittelt aus 83 Bewertungen.