Telefonberatung

TRESORWISSEN: Verankerung von Tresoren uns Tresoranlagen

Die Montage bzw. die Verankerung ist nicht Vertragsbestandteil der Tresorlieferung, sondern muss separat beauftragt werden.
Bei den folgenden Punkten handelt es sich um Empfehlungen! Die Sicherheit, die tatsächlich erreicht werden soll, liegt allein in den Händen des Versicherungsnehmers bzw. Tresorkunden.

1.) Die Verankerungsmöglichkeiten am Tresor sind weitgehend typgeprüft, insbesondere bei RAL-oder VdS-Tresoren. Allerdings sind nicht nur das Produkt und die vorgesehenen Montagemittel sondern auch der Montageuntergrund für eine fachgerechte Befestigung maßgeblich.

2.) Für die Beschaffenheit Ihrer Wand, Decke oder des Fußbodens sind wir daher nicht verantwortlich zumachen, denn wir wissen nicht, um welche Betonqualität, Druckfestigkeit etc. es sich handelt, so daß bei einem Diebstahl des kompletten Tresors mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Schwachstelle in der Betonqualität, in welcher der Dübel verankert ist, zu suchen ist. Diesbezüglich und auch für daraus folgende Sach- oder Vermögensschäden kann daher keinerlei Gewährleistung gegeben werden. Des weiteren gilt der Haftungsausschluss auch für Schäden an Versorgungsleitungen wie z. B. Gas-, Wasser-, Strom-, Antennenleitungen etc.

3.) Sollte bei ihnen die Einbruch-Diebstahl-Gefahr sehr hoch liegen, so empfehlen wir, auf jeden Fall mit Ihrer Sachversicherung Rücksprache zu nehmen, damit Sie im Schadenfall ausreichend versichert sind. Es bieten sich dann ggf. zusätzliche mechanische oder elektronische Sicherungseinrichtungen an.

4.) Die mitgelieferten Dübel und Anker sind mit dem Tresor zertifiziert und nur diese Verankerungssysteme dürfen verwendet werden. Es geht dabei immer um die Zugfestigkeit der Schraube. Die Schraube kann im Einzelfall verlängert werden, damit das System dann im festen Untergrund das System seinen Halt findet. (z. B. um die Estrich-Aufbauhöhe).

5.) Empfehlungen für weitergehende Verankerungsmöglichkeiten:
Je nach Untergrund gibt es die Möglichkeit, mit speziellen Reaktionsankern zu arbeiten, die jedoch mindestens auch eine entsprechende Auszugskraft gewährleisten müssen.

 
 
Beispiel langer und kurzer Anker für den panzerschrank Trident von Gunnebo
 

 

Unser Tipp für die Tresorverankerung:
Der VdS (Verband der deutschen Schadenversicherer) empfiehlt Tresore unter 1000 KG zu verankern. Aus unserer Sicht sollte ein Tresor unabhängig vom Gewicht mindestens 2-fach durch Fachpersonal am Standort verankert werden! Dies am besten in 2 Richtungen, somit also im Boden und am besten noch in der Rückwand. Verlassen Sie sich nicht auf ein hohes Eigengewicht, auch ein Tresor mit über 300 Kg könnte abtransportiert werden. Die Tresor-Verankerung ist somit der Multiplikator Ihrer Tresorsicherheit. Bitte sprechen Sie uns an, da jeder Standort individuell ist. Durch unsere Kompetenz mit verschiedenen Verankerungstechniken können wir bei unterschiedlichen Gegebenheiten das Maximum an Festigkeit erreichen. Unser Tresor-Servicepersonal ist bestens geschult und wir bieten Ihnen hier eine kompetente Dienstleistung.

1 = Bodenblech
2 = Befestigung
3 = Durchsteckanker
4 = Ortbeton
5 = Dämmung
6 = Estrich
7 = Scheibe
8 = mind. 70 mm Einstecktiefe im festen Untergrund

Das Bild unten zeigt das Muster-Beispiel anhand eines Format Tresors Klasse 1.

 

Sie benötigen Beratung und möchten mit einem Fachberater sprechen ?

Tresor Einschlaganker

Durchschnittliche Kundenbewertung von 4.88 / 5.00 - ermittelt aus 83 Bewertungen.