Telefonberatung

Betäubungsmittel und Opiate sicher verwahren

Mit ausziehbaren Schubladen und Organisation der Packungen

  • Bester Tresorschutz nach nach EN 1143-1
  • Für Arztpraxen, Apotheken und Krankenhäuser
  • Vom kleinen BTM-Würfel hin zu sehr großen 2 Meter Tresoren

Organisation und sicherer Verschluss für Ihre Betäubungsmittel

 

Tresortransport Tipps

Ein Tresortransport speziell über Stufen und Treppen muss gut vorbereitet werden. Hier erfahren Sie mehr über den gesamten Ablauf. Wir haben jahrelange Erfahrung auch im Tresortransport.

Tresor Tipps

Wenn Sie ganz am Anfang Ihrer Tresor Recherche stehen, sollten Sie auf jeden Fall diesen Text zur Beratung lesen. Hier werden sehr viele Fragen beantwortet. Gerne erwarten wir aber auch Ihren Anruf um persönlich Ihre Bedürfnisse zu erfassen um anschließend ein passendes Angebot zu unterbreiten

Verankerung

Tresore bis 1000 KG sollten verankert werden. Bei Tresoren geht es hier zusammen mit dem Schwerlastanker immer um die Zugfestigkeit. Je besser und massiver Ihre Wand oder Boden ist umso besser sitzt der Anker gegen Ausreißen fest im Mauerwerk.

Das müssen Sie für Ihren Betäubungsmitteltresor beachten

 

Richtlinien über Maßnahmen zur Sicherung von Betäubungsmittelvorräten im Krankenhausbereich, in öffentlichen Apotheken, Arztpraxen sowie Alten- und Pflegeheimen (Stand: 1.1.2007)

Richtlinien über Maßnahmen zur Sicherung

Auszug 4114 - K (1.07) Nach § 15 des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG)

Richtlinien über Maßnahmen zur Sicherung von Betäubungsmittelvorräten bei Erlaubnisinhabern nach § 3 Betäubungsmittelgesetz (Stand: 1.1.2007)

 

Richtlinien über Maßnahmen zur Sicherung

Auszug 4114 (1.07) Nach § 15 des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG)

Die BTM Tresore sind ein sehr wichtiger Bestandteil der Sicherungskette im Bereich der Betäubungsmittel. Der Gesetzgeber reglementierte daher auch die Richtlinien und Vorschriften im Zusammenhang mit der Aufbewahrung und Einlagerung bestimmter Arzneimittel. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und deren Bundesopiumstelle, verfügten gemäß dem § 15 des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG), dass die ordnungsgemäße Einlagerung der notwendigen Vorräte an Opiaten und vom BtMG erfassten Substanzen in Wertschutzschränken mit bestimmten Mindestanforderungen stattfinden. Zertifizierte Typen entsprechender Modelle von BTM-Safe müssen zwingend von Kliniken, öffentlichen Apotheken und Krankenhausapotheken bereitgestellt werden, um diese Auflagen vollumfänglich zu erfüllen.

 

 

Auch Arztpraxen und Stationen von Spitälern oder Pflegeheimen können von dieser Maßnahme betroffen sein, wenn diese einen Vorrat an Betäubungsmitteln bereithalten wollen und dürfen. Die Vorschriften von dem Betäubungsmittelgesetz beziehen sich auf den Widerstandsgrad oder Einbruchschutz und definieren hierzu die Europanorm EN 1143-1 als anzuwendende Norm bei der Prüfung geeigneter Behältnisse. Diese Industrievorschrift beschäftigt sich mit der latenten Resistenz von Behältnissen und Wertraumtüren gegen unbefugte Versuche der Öffnung. Dabei werden sowohl thermische, als auch mechanische Einbruchwerkzeuge eingesetzt. Die Typprüfung der BTM Tresore und Wertraumschutztüren für die Aufbewahrung von Betäubungsmitteln gemäß dem BtMG wird an ausgewählten Normenkontrollinstituten durchgeführt. Tresor Schonert führt eine außerordentlich breit gefächerte Palette solcher BTM Tresore und BTM Safes im Programmangebot und ist mit den besonderen Anforderungen vertraut. Mit Modellen und Baureihen in den unterschiedlichsten Kapazitäten, können bedarfsgerechte und gesetzeskonforme Lösungen für Ihren BTM Verkehr gefunden werden. Besondere Features bei der Einrichtung oder dem Schließsystem sind generell möglich. In den meisten Fällen sind auch bereits vorkonfigurierte BTM Schränke mit einer hervorragenden Alltagstauglichkeit im Betrieb bestellbar.

Ideen zur Anschaffung:

  • Türbänder: Bei kleinen Tresoren gibt es Modelle mit innenliegenden Türbändern. Das bedeutet aussen glatte Front und verdeckter Einbau.
  • Wenn Sie nicht nur Betäubungsmittel aufbewahren möchten sondern auch Dokumente, dann gibt es Modelle mit hochwertigem Feuerschutz.
  • Egal ob Arztpraxis oder Krankenhaus, wir bieten auch jede Art von Sonderwunsch bzw. Sonderanfertigung. Dies muss nicht teuer sein, denn hier wird nur der Materialpreis verrechnet.
  • Wichtig ist auch zu überlegen wieviele Mitarbeiter den Safe öffnen dürfen und ob protokolliert werden muss welcher Mitarbeiter den Safe geöffnet hat.
  • Wenn es nur eine kleiner Personenkreis ist der den Tresor öffnet, dann empfehlen wir auch ein Elektronikschloss mit SOS-Schlüssel.
  • Für die Verankerung gilt es zu prüfen ob eine Fußbodenheizung vorhanden ist. In diesem Fall empfehlen wir eine zusätzliche Rückwandbohrung.

 

Zum Betäubungsmitteltresor nach Widerstandsgrad / Sicherheitsstufe Klasse 1 nach EN1143-1

Auch die sichere Boden- oder Wandverankerung unserer Produkte kann von versierten Tresormonteuren in unserem Hause gleich am gewünschten Aufstellort bei der Auslieferung erledigt werden. Dabei beachten wir natürlich auch besonders eine möglichst nur unerhebliche Störung Ihres Alltagsbetriebs. Zeitlich stimmen wir gerne den genauen Termin zur Auslieferung und Montage mit Ihnen ab, so können etwaige Betriebsstörungen auf das kleinste, mögliche Maß limitiert werden. Eine kompetente Fachberatung unter Beachtung der gesetzlich erforderlichen Parameter, gewährt Ihnen Tresor Schonert gerne. Diese ist dabei für Sie vollkommen kostenfrei und natürlich auch völlig unverbindlich.

Ein BTM Safe des Widerstandsgrad / Sicherheitsklasse 1 nach der Europanorm EN 1143-1 wurde vom Gesetzgeber als Mindestanforderung für das Aufbewahrungsbehältnis festgelegt, wenn ein berechtigter Nutzer am Betäubungsmittelverkehr teilnehmen möchte. Klasse 1, damit wird eine bestimmte Widerstandskraft von dem betreffenden Betäubungsmitteltresor bezeichnet, diese wird auch als Sicherheitsstufe 1 oder als Widerstandsgrad I bezeichnet. Die Europanorm EN 1143-1 versteht sich als Industrienorm und definiert die unterschiedlichen Güteklassen beim BTM Tresor und anderen Wertschutzschränken. Höherwertige Klassen dürfen hierbei selbstverständlich verwendet werden. Eine geringere, als die bezeichnete Klasse 1 ist jedoch nicht zulässig.

Die Zulässigkeit eines jeden Typen von BTM-Safe zeigt sich auf der Prüfplakette, welche manipulationssicher und fest auf der Innenseite einer jeden Tresortür angebracht ist. Ob und inwieweit die vor der Einführung der Europanorm EN 1143-1 erworbenen und in Betrieb genommenen Typen von BTM Tresor vom Gesetzgeber als ausreichend betrachtet werden und weiterhin einen so genannten Bestandsschutz genießen, muss im Einzelfall geprüft werden.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat über seine interne Bundesopiumstelle mit Wirkung vom 1.1.2007 über seine Richtlinie 4114 verfügt, dass gemäß dem § 15 des Deutschen Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) die Betäubungsmittelvorräte in allen Apotheken, Arztpraxen sowie Krankenhäusern und den Alten- und Pflegeheimen entsprechend vor unbefugtem Zugriff geschütz werden müssen. In besagter Richtlinie ist für die BTM Bevorratung ausdrücklich von einem BTM Tresor der Klasse 1 nach der Europanorm EN 1143-1 die Rede.

Das ist für Apotheker, Klinikbetreiber und andere Teilnehmer am Betäubungsmittelverkehr eine notwendige Schutzmaßnahme, welche möglichen Verlusten oder Diebstählen aus besagten BTM-Safes verhindern soll. Die Tresorindustrie des Landes reagierte prompt auf diese Richtlinie und eine gute Verfügbarkeit gesetzeskonformer Modelle von BTM Tresor der Klasse 1 ist gewährleistet. Tresor Schonert (Stuttgart) gehört zu den Anbietern mit viel Expertise in der Wertschutzbranche und auch der erforderlichen Kompetenz im Bereich der Aufstellung und Montage derselben.

Selbst die vorschriftsmäßigen Wand- oder Bodenverankerungen, können durch die Tresor Schonert Expertenteams gleich mit erledigt werden. Neben einem hervorragenden Preis/Leistungsverhältnis, bietet Ihnen Tresor Schonert auch vorgerichtete Modelle von Wertschutzschränken an, welche bereits für den Klinikalltag und reibungsarmen Betrieb ausgestattet worden sind. Hierzu und zu jeder anderen Frage rund um angewandte Sicherheitstechnik, hat das Team von Fachberatern im Hause Tresor Schonert gerne ein offenes Ohr für Sie. Die kompetente Fachberatung ist und bleibt dabei für den Interessenten immer unverbindlich und ist auch vollkommen kostenlos.

unsere vorteile
  • Beratung vom Fachmann
  • 30 Jahre Erfahrung mit Tresoren
  • Wir liefern mit Vertragung und Verankerung
  • Professionelle Transportweganalyse
  • Fairer Festpreis / Keine versteckten Kosten
Beratung 0800 / 83 888 33
Durchschnittliche Kundenbewertung von 4.88 / 5.00 - ermittelt aus 83 Bewertungen.