Telefonberatung

Waffenschränke: Was muss ich als Waffenbesitzer beachten, wenn ich meine Waffen und die Munition nach dem neuen Waffengesetz aufbewahren möchte?

Ganz einfache Regel für Waffenschränke seit dem 09.07.2017: Es dürfen bei Neuanschaffung nur noch nach der europäischen Norm EN1143-1 zertifizierte Waffenschränke für die Aufbewahrung von Lang- und Kurzwaffen verwendet werden.

Ihr Vorteil: Sie können Ihren Waffenschrank auch als Basis Wertschutztresor verwenden. Die Klasse 0 und die Klasse 1, die im Waffengesetz gefordert werden, ist gleichzeitig auch die Basis-Sicherheitsstufe für Wertgegenstände mit Versicherbarkeit bis zu 65.000,-- Euro. Alle Waffenschränke des Widerstandsgrades 0 und 1 sind automatisch für eine feste Bodenverankerung vorgesehen. Die Rückwandbohrung (bei Fußbodenheizung notwendig) kann optional für ca. 30-40 Euro -je nach Modell- mitbestellt werden.

Wie wähle ich nun den richtigen Waffenschrank für mich aus?

a) Nach dem Preis: Es gibt einige sehr preiswerte Angebote. Diesen Waffenschrank kaufen Sie ganz ohne übertriebenen Qualitätsanspruch, nur um die Vorgaben des deutschen Waffengesetztes zu erfüllen.

b) Nach der Qualität: Diese Waffenschränke sind für die Waffenaufbewahrung modifizierte Einbruchschutztresore. Hier können Sie auch Varianten mit einem Feuerschutz für 30 oder 60 Minuten wählen.

Wir bieten für Ihren Waffenschrank unter anderem die Tresorschlösser der Firma Kaba und der Firma Carl Wittkopp (mit Sitz in Deutschland) an. Warum das? Für den wirklich ganz seltenen Fall eines Schlossproblems haben wir hier einen deutschsprachigen, schnellen, und Lösung schaffenden Service.

Bedenken Sie eins: Wenn Sie die Variante mit dem Doppelbartschlüssel wählen müssen Sie immer gut auf Ihren Schlüssel aufpassen. Mit einem Zahlenschloss -ob mechanisch oder elektronisch- befreien Sie sich vom diesem Zwang.

Waffenschrank Übersicht sortiert nach Sicherheitsstufe bzw. Widerstandsgrad

Waffenschrank Klasse 1

Waffenschrank Klasse 1

  • mehr als 10 Langwaffen
  • mehr als 10 Kurzwaffen
  • Munition im Schrank
Waffenschrank Klasse 0

Waffenschrank Klasse 0

  • mehr als 10 Langwaffen
  • mehr sls 5 Kurzwaffen = Verankerung
  • Munition im Schrank
Kurzwaffenschrank

Kurzwaffenschrank

  • Klasse 0 (bis 5 Kurzwaffen)
  • Klasse 0 (mehr als 5 Kurzwaffen = Verankerung)
  • Klasse 1 (mehr als 10 Kurzwaffen)
Waffenraumtüre

Waffenraumtüren

  • mehr als 10 Langwaffen
  • mehr als 5 Kurzwaffen
  • je nach Widerstandsgrad
Munitionsschrank

Munitionsschrank

  • Hebelschloss
  • für Munitionsschachteln
  • verankerbar

Individuelles Angebot per E-Mail ?

Bitte benutzen Sie hier unseren kurzen Online-Fragebogen.
Wir senden Ihnen anschließend 2-3 Angebote zu.

Stellen Sie sich Ihren Wunsch Waffenschrank zusammen

  • Fast alles ist kostengünstig individualisierbar
  • Mit Innenfach, Munitionsfach und Regalwandsystem
  • Mit Schaumstoffwaffenhalter oder Vollgummiwaffenhalter
  • Optional auch mit Drehzahlen- oder Elektronikschloss
  • Gestalten Sie mit Farben und Griffen die Optik Ihres Waffenschrank
  • Kombination mit Feuerschutz für Privat & Gewerbeinhaber
  • Mit Beratung und individuellem Angebot

Einen Waffenschrank kaufen Sie nicht alle Tage und die Anschaffung muss komplett überlegt sein.

Anbei erhalten Sie von uns ein paar Ideen bzw. Anregungen für den Kauf eines Waffenschrankes. Wie Tresore unterliegen auch Waffenschränke für Kurz- und Langwaffen in Europa bzw. weltweit unterschiedlichen Sicherheitsstufen. Besonders wichtig wird dieser Umstand durch die Änderungen im deutschen Waffengesetz, das je nach Ausstattung an Waffen definierte Sicherheitsstufen als Mindeststandard voraussetzt.

Gedanken für Ihre Planung:

1.) Oft werden wir gefragt was wir empfehlen: "Schlüssel oder Zahlenschloss??"

Aus unserer Sicht wurde das neue Waffengesetz geschaffen um die Waffen nicht vor Einbruch, sondern vor Zugriff zu schützen. Beim Doppelbartschloss müssen Sie somit immer auf den Schlüssel aufpassen, daher nehmen die meisten unserer Kunden ein mechanisches Zahlenschloss, welches wir empfehlen wenn man am Tag den Schrank nicht 5-mal öffnen muss. Für den Fall der Fälle: Mit einem Zahlenschloss müssen Sie niemals nachweisen die Aufsicht auf Ihren Schlüssel vernachlässigt zu haben.

2.) Der Aufstellort ist meistens der Keller.

Überprüfen Sie ob Ihr Schrank in der Nähe von Waschmaschine oder Feuchtigkeit steht. Zum einen ist das nicht gut für Ihre Munition bzw. die Präzision Ihrer Waffen (das wissen Sie aber sicherlich) auf der anderen Seite kann die Waschmaschine auslaufen. Bei Zweifel am Aufstellort raten wir Ihnen den Tresor auf einen Sockel zu stellen, entweder bauseits durch einen Betonsockel oder lassen Sie diesen durch uns anfertigen (gegen geringen Aufpreis angeschweißt unter dem Tresorboden).

3.) Der Waffenschrank Transport über Treppen:

Waffenschränke sind meistens sehr sperrig wegen der großen Höhe. Bedenken Sie auch, dass die Tresore nie Aufrecht transportiert werden, sondern meistens gekippt. Dadurch ist die größte Länge beim Transport die Diagonale. Der Transport wird ganz allgemein durch folgende Faktoren beeinträchtigt:

  1. Material der Treppe (Holz, Stein, Beton...freitragend oder aus einem Stück)
  2. Stufenform: Grundsätzlich sind gerade Treppen meistens sehr problemlos. Aber bei konisch zulaufenden Treppen (also keine paralle Kanten) muss auf jeden Fall von Ihnen ein Transportfragenbogen ausgefüllt werden,
  3. Diagonale bzw. die längste Kante des Tresors (siehe Pfeil)
  4. Schwerpunkt: Bei gleichem Gewicht sind kleine Schränke viel unhandlicher zu transportieren als große Schränke.
5.) Jäger und Sportschützen sind gerne auch Sammler und es kommt immer wieder eine Waffe dazu.

Also was machen wenn die Anzahl der Lang- oder Kurzwaffen im Laufe der Zeit mehr werden und Ihr Schrank zu klein wird oder den Anforderungen nicht mehr entspricht. Richtig, Sie benötigen einen neuen Tresor, und unter Umständen möchten Sie Ihren alten Tresor verkaufen, aber einen richtigen Markt gibt es nur bei Klasse 0,1 und 2 -Schränken nicht aber bei der Stufe B.

6.) Wenn Sie Ihren Waffenschrank auch als Wertschutztresor einsetzten geben wir Ihnen einen weiteren Tipp als Anregung.

Die Versicherungssummen, das hat die Erfahrung der letzten jahrzehnte gezeigt, werden in Ihrer Summe nicht der Inflation angepasst. Ihre heute 20.000 Euro sind in 10 Jahren unter Umständen schon 40.000 Euro. Oder anders gesagt, in 10 Jahren ist die maximale Versicherungssumme Ihres Tresors nur noch die Hälfte. Die Preissprünge zur Verdoppelung Ihrer Versicherungssumme sind wirklich gering. Ordern Sie Ihren Safe lieber eine oder zwei Stufen höher, als es wegen Ihrem heutigen Wertestand erforderlich wäre. Auch wird die Ansammlung Ihrer Werte in dieser Zeit zusätzlich anwachsen und der Effekt multipliziert sich dann. Die Folge: Sie müssten in 5 Jahren unter Umständen schon den nächsten Safe ordern und nichts ist schlimmer als den möglichen Wert von 100.000 Euro von der Versicherung mit z.B. 10.000 Euro ersetzt zu bekommen, nur weil Sie bei der Anschaffung 100,-- Euro sparen wollten. Ersparen Sie sich die klassische Unterdeckung, die sich im Laufe der Zeit einschleicht, oder haben Sie darüber schon mal nachgedacht.
Liebe Kunden, glauben Sie mir, in 30 Jahren Tresore und Sicherheit haben wir schon die tollsten Geschichten gehört und Dinge erlebt. Sie würden sich die Hände über den Kopf zusammenschlagen. Unsere Tipps sind keine Verkaufsargumente, sondern Erfahrungen aus bereits erlebtem.

7.) Die Tresortüren bei Waffenschränken sind meistens sehr groß und dadurch sehr schwer.

Das bedeutet beim Öffnen haben Sie hier ein sehr großes schiebendes Gewicht beim Öffnen der Türe. Falls der Tresor im Raum an einer Seitenwand steht, empfehlen wir Ihnen, rein zum Selbstschutz, die Anbringung eines Türpuffers damit Sie Ihre Finger nicht zwischen der Haus/Zimmerwand und der Tresortüre einquetschen können. Bei richtig schweren Türen empfehlen wir Ihnen hierbei eine Hartgummileiste.


  • Verankerung

    Wir verankern Ihren Tresor mit dem Verankerungsmaterial aus dem Lieferumfang fachgerecht nach Montageanleitung.

  • Tresorschloss

    Wir haben fast alle Schlösser von Kaba, Carl Wittkopp, STUV, Secu, La Gard, M-Locks & DFS im Prorgamm.

  • Waffenhalter

    Aus Schaumstoff für Kurzwaffen im Trennwandsystem oder aber auch spezielle Anfertigungen für Langwaffen.

  • Sonderanfertigung

    50 % aller Waffenschränke bauen wir nach Kundenwunsch individuell gegen geringen Aufpreis.

Die 7 Denkansätze vor dem Waffenschrank Kauf:

1.) Sicherheitsstufe:
Im deutschen Waffengesetz (WaffG): Ab dem 7. Juli 2017 ist der Neukauf von Schränken der Stufe A und B nach VDMA Einheitsblatt 24992 für die Aufbewahrung von erlaubnispflichtigen Schusswaffen nicht mehr zulässig. Es dürfen nur noch Waffenschränke genutzt werden, die der Norm EN 1143-1 (mindestens Widerstandsgrad 0 oder I) entsprechen. Weiterhin ist darauf zu achten, dass der Waffenschrank von einer akkreditierten Stelle aus dem europäischen Wirtschaftsraum, wie beispielsweise der European Certification Body GmbH, zertifiziert wurde.
.

ECB-S Plakette

2.) Schloss bzw. Verschlussystem:
Aus unserer Sicht sollten Sie vorzugsweise ein zeitgemäßes Zahlenschloss und weniger ein herkömmliches Doppelbartschloss an der Türe des Waffenschrankes verwenden. Die Vorzüge liegen klar auf der Hand, denn ein großes Risiko liegt nämlich in der Schlüsselaufbewahrung selbst. Sie müssen Ihren Schlüssel immer im Auge behalten, damit bloß kein Unberechtigter diesen möglicherweise entwenden oder an sich nehmen kann (das gilt im Übrigen auch für Familienmitglieder und Mitbewohner) und somit Zugriff auf den Inhalt Ihres Waffensafes bekommt. Daher unser wohlgemeinter Ratschlag, investieren Sie lieber ein paar wenige Euro mehr in den Kauf eines Waffensafe nach der aktuellen Europanorm EN 1143-1. Schon in ein paar Jahren, falls Sie genötigt sein sollten, Ihren bisherigen Waffenschrank der so genannten Sicherheitsstufe A oder B zu verkaufen, ist dieser unter Umständen gar nicht mehr marktfähig und es kommen unter Umständen nur noch Entsorgungs- und Schrottkosten hinzu. Aktuelle Waffenschränke aber werden Sie immer verkaufen können und sind somit vor einem Totalverlust geschützt. Auch ist die gleichzeitige Unterbringung der Munition für Ihre Waffen bei einem Waffenschrank nach der EN 1143-1 überhaupt kein Thema.

Mechanisches Zahlenschloss

3.) Biometrie:
Ein Thema ist auch das Fingerscan-Elektronikschloss welches vom damaligen Innenminister Manfred Schäuble in die Diskussion gebracht wurde. Biometrische Verschlusssysteme sind zwar realisiert und lieferbar, aber hier stand ursprünglich ein Gedanke als Wunsch im Vordergrund und nicht die Realität auf dem Markt der heutigen Tresortechnik. Mittlerweile gibt es auch ein paar Elektronikschlösser von Herstellern, welche eine biometrische Erfassung als Option anbieten. Die Tresor-Schlösser sind in der Regel hinsichtlich ihrer Befestigung weitestgehend genormt und können nachträglich üblicherweise einfach ausgetauscht werden

Fingerscan Schloss beim Burg-Wächter Serie MTD Fingerscan bei Burg-Wächter Waffenschränken

4.) Umgebauter Tresor:
Waffenschränke sind eigentlich nur im Innenraum umgebaute Safes für ganz spezielle Einsatzzwecke. Da die Schnittmenge zwischen Gewerbetreibenden und Jäger und Sportschützen schon sehr groß ist, kann man auch gleich darüber nachdenken, mittels eines intelligenten Trennwandsystems, seine wichtigen und gewerblichen Unterlagen feuerfest und vor Einbruch geschützt in einem Brandschutz-Waffenschrank (am besten noch mit Feuerschutzkassette für Datenträger) unterzubringen. Bei Interesse bieten wir Ihnen dann gerne einen passenden "Tresorschrank mit entsprechender Innenausstattung" für Schützenswertes und Ihre Feuerwaffen an.

5.) Waffenraum:
Oftmals befinden sich in einem Haus ungenutzte Ecken oder Räume. Wenn Sie an mehr gesichertem Volumen interessiert sind, dann sollten Sie ruhig einmal über eine so genannte Einbruchschutztüre nachdenken. Diese Anschaffung ist oft günstiger als ein großer Waffentresor, der zudem dann ein ordentliches Gewicht hat und es Probleme mit der Statik oder dem Transportweg geben kann. Auf Wunsch führen wir aber gerne eine kostenlose Ortsbesichtigung in Ihrem Gebäude bei Tresoren und Waffenschränke ab 400 kg durch, um Transportoptionen anzuwägen und Lösungsmöglichkeiten mit Ihnen zu besprechen. Bitte kontaktieren Sie uns dazu jederzeit und völlig unverbindlich.

6.) Transportwegbeschreibung:
Jeden Tag besprechen wir mit einer ständig wachsenden Anzahl von Kunden und angehenden Tresorkäufern die speziellen Transportsituationen. Fast jede individuelle Lösung unterscheidet sich von der vorhergehenden Option. Bitte erstellen Sie Fotos von relevanten Treppenhäusern und lassen Sie uns diese via eMail, Fax oder Post zusammen mit dem Transportfragebogen zukommen. Wir können uns so ein gutes Bild von der Situation vor Ort machen und den Transport unter der Nutzung von aktuellster Transporttechnik zur Verbringung perfekt vorbereiten. Das aber bitte nur, wenn Sie selber auch den Verdacht hegen, es könnte beim Tresortransport eng zugehen.

Transport auch für Waffenschränke Auch über Stufen und Treppen sind wir stark

7.) Aufstellung & Verankerung:
Waffenschränke werden gerne im Hobbyraum oder im Keller aufgestellt. Bitte bedenken Sie hier immer mögliche Gefahren, wie zum Beispiel den Wasseraustritt aus einer Waschmaschine, einem Haushaltsgroßgerät oder eventuelle Undichtigkeiten an Rohrleitungen und geplatzte Schlauchverbindungen. Bei selektierten Tresoren können unterschiedliche Dichtungen als zusätzlicher Wasserschutz montiert werden, aber auch die einfache Erstellung eines Betonsockels unter den Waffenschrank, kann Sie sehr dauerhaft vor möglichen Wasserschäden schützen. Als Option raten wir unseren Käufern auch immer gerne zu einem zusätzlichen Befestigungsloch auf der Rückseite. Denn falls Sie einmal umziehen und das neue Domizil hat zum Beispiel eine Fußbodenheizung, oder unter dem Tresor herführende Versorgungsleitungen, dann werden Sie über die sich bietende, alternative Verankerungsmöglichkeit sehr glücklich sein.


Waffenschränke nach dem Waffengesetz: In unserem Waffenschrank-Angebot finden Sie eine Auswahl an Waffenschränken, die den Vorgaben des § 36 des Waffengesetzes entsprechen. Waffenschränke entsprechen sowohl in Konstruktion, Schließmechanismen, sicherheitstechnischer Einstufung und Aufstellung dem Aufbau eines Tresors. Die Schränke im zeichnen sich allesamt durch ihr großes Volumen aus, so dass neben den Waffen auch problemlos andere Wertgegenstände wie Bargeld, Schmuck oder Dokumente sicher aufbewahrt werden können. Wir verstehen uns nicht als Waffenschrankshop sondern als Berater zur Aufbewahrung Ihrer Langwaffen, Kurzwaffen und Munition. Auch in Fragen um ein mögliches Zahlenschloss sind wir Ihr kompetenter Ansprechpartner. Sprechen Sie uns zum mechanischen Zahlenschloss oder zum elektronischen PIN-Code Schloss.

Was Sie sonst noch zur Waffenaufbewahrung wissen sollten:

Im Privaten: Selbst Familienmitgliedern dürfen kein Zugriff auf den Waffenschrank haben. Im Schützenverein: Ist für die Erlaubnis zum Zugriff auf einen Waffenschrank ein Sachkundenachweis erforderlich, der erst nach einem Lehrgang durch einen übergeordneten Dachverband (Kreis- oder Bezirksschützenverband) ausgestellt wird. Eine weitere Regel besagt, dass ein Waffenschrank so aufzustellen ist, dass ein Einbrecher möglichst im Vorfeld zusätzliche mechanische und/oder elektronische Sicherungen überwinden muss.

Waffenschränke in Jagdhütten: In unbewohnten Gebäuden wie z.B. Jagdhütten dürfen Waffen auch im Waffenschränken der Regel nicht verwahrt werden. Generell gilt: Im Vorfeld der Anschaffung sollten Sie Gespräche mit der Ordnungsbehörde führen, auch sollte die Einschätzung der Versicherung eingeholt werden. Weitere Anlaufstellen sind: Die Jagdbehörde, polizeiliche Beratungsstellen sowie LKA. Die von Schusswaffen ausgehende Gefahr kann nicht hoch genug eingestuft werden. Der Gesetzgeber verpflichtet daher in § 42 des Waffengesetzes (WaffG) die gewerblichen und privaten Waffenbesitzer, die erforderlichen Vorkehrungen zum Schutz gegen Diebstahl und sonstiges Abhandenkommen zu treffen.

Waffenaufbewahrung / Waffengesetz: Die Erfüllung der Sicherungspflicht liegt in Ihrem eigenen Interesse; kommen Sie dieser Verpflichtung nicht nach, so kann dies je nach Schwere des Verstoßes gegen die Pflicht des § 42 (WaffG) Ihre persönliche Zuverlässigkeit in Frage stellen und unter Umständen zu einem

Widerruf der Ihnen erteilten waffenrechtlichen Erlaubnisse fuhren. Daher bewahren Sie bitte Ihre Waffen in dem dafür geeigneten Waffenschrank bzw. Waffentresore auf. Der Waffensafe hat auch noch einen weiteren Vorteil, er kann ebenfalls auch andere Wertsachen in Kombination einbruchssicher aufbewahren.

Inneneinrichtung: Wir können Ihren Waffentresor nach Ihren Wünschen konfigurieren, dazu haben wir unterschiedliche Waffenhalter / Gewehrhalter in Schaumstoff (meist 55 mm Abstand) oder Vollgummi (65 mm Abstand) zueinander

Der Ausbau im Inneren können wir mit einer Stahlkonstruktion individuell erstellen, dabei können Sie ein Trennwandsystem mit Fachböden oder ein Innentresor über die gesamte Höhe konfigurieren.

Schlosstyp: Serienmäßig ist ein Doppelbartschloss vorinstalliert, gegen Aufpreis erhalten Sie das bei Jäger und Schützen beliebte mechanische Zahlenschloss oder ein einfach zu bedienendes Elektronikschloss hier mit oder ohne Notöffnungsmöglichkeit.

Auch auf der Innenseite der Tresortüre liegende Vorbereitungen für Putzstockhalter oder für Staufächer runden die Vielfalt ab.

Die meisten Modelle sind zur Bodenverankerung vorbereitet, wir empfehlen aber immer eine zusätzliche Rückwandbohrung zu ordern.

Wenn Sie auf Jagd oder der Pirsch sind - Ihr Waffenschrank sichert Sie!


Durchschnittliche Kundenbewertung von 4.77 / 5.00 - ermittelt aus 138 Bewertungen.